Partner

Wir danken unseren Partnern für die Unterstützung!

Festo

Festo Österreich ist Marktführer in der Automation mit Pneumatik und Elektrik sowie der technischen Aus- und Weiterbildung. Das Unternehmen ist für den Vertrieb in Österreich zuständig und bildet zusätzlich die Drehscheibe für die mittel- und osteuropäischen Konzernaktivitäten sowie für die Produkt- und Systementwicklung. Zu Festo Österreich gehören 123 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – insgesamt beschäftigt Festo in 61 Ländern etwa 20.000 Personen. Mit rund 33.000 Katalogprodukten in einigen hunderttausend Varianten nimmt Festo weltweit eine führende Rolle in der Industrie- und Prozessautomation ein. Festo erfand die Ventilinsel und hält rund 2.600 Patente. In Österreich betreibt Festo eine eigene Forschungseinheit für industrielle Steuerungstechnik. Corporate Educational Responsibility: Das Familienunternehmen nimmt seine gesellschaftliche Verantwortung vor allem im Bildungsbereich sehr engagiert wahr – beispielsweise durch einen eigenen Bildungsfonds und die Vergabe von Experimentierboxen an Schulen.

www.festo.at

BECKHOFF

New Automation Technology – Beckhoff realisiert offene Automatisierungssysteme auf der Grundlage PC-basierter Steuerungstechnik. Das Produktspektrum umfasst die Hauptbereiche Industrie-PC, I/O- und Feldbuskomponenten, Antriebstechnik, Automatisierungssoftware sowie schaltschranklose Automatisierung. Für alle Bereiche stehen Produktlinien zur Verfügung, die als Einzelkomponenten oder im Verbund als ein vollständiges, aufeinander abgestimmtes Steuerungssystem fungieren. Unsere New Automation Technology steht für universelle und branchenunabhängige Steuerungs- und Automatisierungslösungen, die weltweit in den verschiedensten Anwendungen – von der CNC-gesteuerten Werkzeugmaschine bis zur intelligenten Gebäudesteuerung – zum Einsatz kommen.

Beckhoff Österreich: Seit 1997 ist Beckhoff unter der Führung von Armin Pehlivan in Österreich vertreten.

www.beckhoff.com

Phoenix Contact

Smarte Innovationen für die Elektrifizierung, Digitalisierung und Automatisierung prägen die knapp 100-jährige Geschichte des Familienunternehmens Phoenix Contact. Heute beschreiten wir mit unseren Kunden und Partnern neue Wege, um die Chancen für eine ressourcenschonende und CO2-neutrale Entwicklung der Sektoren Industrie, Energie, Gebäude, Infrastruktur und Mobilität zu nutzen. Für eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung. Für eine lebenswerte Zukunft.

Phoenix Contact ist in Deutschland verwurzelt, unser Stammsitz befindet sich in Blomberg. 1923 gegründet, sind wir mit unseren Aufgaben gewachsen. Das gilt für Produktion und Technik ebenso wie für die Vielfalt unserer Produkte und Services. Von Finnland bis Südafrika, von Mexiko bis Japan, und auch in Österreich: Wir sind in Ihrer Nähe, der persönliche Kontakt mit Ihnen ist uns wichtig.

www.phoenixcontact.com

Rittal

Rittal mit Sitz in Herborn (Hessen) ist das größte Unternehmen der Friedhelm Loh Group. Systemlösungen von Rittal sind in über 90 Prozent aller Branchen weltweit zu finden, etwa im Maschinen- und Anlagenbau, der Nahrungs- und Genussmittelindustrie sowie in der IT- und Telekommunikationsbranche – auf der Meyer Werft ebenso wie in der Vatikanischen Bibliothek oder im CERN. Rittal ist weltweit vor Ort: Vom mittelhessischen Herborn über Valeggio in Italien bis Bangalore in Indien.

Im März 1974 wurde die Tochtergesellschaft Rittal Österreich gegründet und umfasst heute vier Niederlassungen: Wien und Linz als Vertriebs- und Logistik-Center bzw. Graz und Lustenau als reine Vertriebs-Center. Derzeit werden rund 105 Mitarbeiter an diesen Standorten beschäftigt, die Zentrale ist in Wien.

www.rittal.com

Die Metalltechnische Industrie

Die Lenzing Gruppe steht für eine ökologisch verantwortungsbewusste Erzeugung von Spezialfasern aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz. Mit ihren innovativen Produkt- und Technologielösungen ist Lenzing Partner der globalen Textil- und Vliesstoffhersteller und Treiber zahlreicher neuer Entwicklungen. Die hochwertigen Fasern der Lenzing Gruppe sind Ausgangsmaterial für eine Vielzahl von textilen Anwendungen – von der eleganten Oberbekleidung über vielseitige Denim-Stoffe bis zur High-Performance-Sportbekleidung. Aufgrund ihrer konstant hohen Qualität sowie ihrer biologischen Abbaubarkeit und Kompostierbarkeit eignen sich Lenzing Fasern auch bestens für den Einsatz in Hygieneprodukten und für Anwendungen in der Landwirtschaft.

Das Geschäftsmodell der Lenzing Gruppe geht weit über jenes eines klassischen Faserherstellers hinaus. Gemeinsam mit ihren Kunden und Partnern entwickelt sie innovative Produkte entlang der Wertschöpfungskette, die einen Mehrwert für Konsumentinnen und Konsumenten schaffen. Die Lenzing Gruppe strebt eine effiziente Verwendung und Verarbeitung aller Rohstoffe an und bietet Lösungen für die Umgestaltung der Textilbranche in Richtung Kreislaufwirtschaft. Um die Geschwindigkeit der Erderwärmung zu reduzieren sowie die Ziele des Pariser Klimaabkommens und des „Green Deals“ der EU-Kommission zu erreichen, hat Lenzing eine klare Vision: nämlich eine CO2-freie Zukunft zu verwirklichen.

www.lenzing.com

Die Metalltechnische Industrie

Seit über 60 Jahren werden in Berndorf-St. Veit Wälzlager produziert, die vorrangig in Industrieanwendungen und Lkw-Achsen zum Einsatz kommen. Heute ist der Standort Berndorf das Leitwerk für die weltweite Fertigung der Produktgruppe Kegelrollenlager. Die Schaeffler Austria GmbH zählt mit ihren mehr als 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu einem der bedeutendsten Arbeitgeber in der Region Triestingtal in Niederösterreich.

Die Schaeffler Gruppe ist ein global tätiger Automobil- und Industriezulieferer. Höchste Qualität, herausragende Technologie und ausgeprägte Innovationskraft sind die Basis für den anhaltenden Erfolg der Schaeffler Gruppe mit Hauptsitz in Herzogenaurach.

www.schaeffler.at

Die Metalltechnische Industrie

Die Metalltechnische Industrie ist Österreichs stärkste Branche. Über 1.200 Unternehmen aus den Industriezweigen Maschinenbau, Anlagenbau, Stahlbau, Metallwaren und Gießerei bilden das Rückgrat der heimischen Industrie. Die exportorientierte Branche ist mittelständisch strukturiert, besteht zu mehr als 85 % aus Familienbetrieben und ist für ein Viertel aller österreichischen Exporte verantwortlich. Zahlreiche Betriebe sind Weltmarkführer in ihrem Bereich, sogenannte „Hidden Champions“.

Die Metalltechnische Industrie beschäftigt direkt rund 134.000 Menschen und sichert damit indirekt an die 250.000 Arbeitsplätze in Österreich. Sie erwirtschaftete 2020 einen Produktionswert von rund 36 Milliarden Euro.

www.metalltechnischeindustrie.at

Fraunhofer Austria

Fraunhofer Austria ist ein etablierter und innovativer Forschungspartner für die österreichische Industrie. Wir helfen Unternehmen dabei, besser zu werden! Sie finden bei uns Expertinnen und Experten für digitale Vernetzung und Automatisierung in Fertigung, Montage und Logistik ebenso wie für menschzentrierte Arbeitsgestaltung und Assistenzsysteme, maschinelles Sehen, KI und viele weitere Themen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter planen nachhaltige und effiziente Fabriken, unterstützen beim Produktionsmanagement sowie beim Supply Chain Management oder forschen an neuen Methoden in der digitalen Logistik. Sie sind spezialisiert auf Advanced Data Analytics, widmen sich Forschungsfragen in den Bereichen Computergraphik, Computer Vision sowie Datenvisualisierung und wenden Methoden der Künstlichen Intelligenz auf konkrete praktische Fragestellungen von Unternehmen an. Bei uns finden Sie die Expertinnen und Experten für Industrie 4.0!

www.fraunhofer.at